Meditationstipps

Achtsamkeits- und Meditationstipps

Finden Sie einen Platz, wo Sie für ein paar Minuten ungestört bleiben können.
Setzen Sie sich in einer aufrechten Position und trotzdem bequem hin.
Erlauben Sie sich anzukommen, spüren Sie Ihre Füße, den Kontakt Ihres Gesäßes auf dem Stuhl oder Kissen, die Hände liegen entspannt im Schoß.
Nehmen Sie einige tiefe Atemzüge – dies hilft Ihnen den Ort in Ihrem Körper wahrzunehmen, wo Sie den Atem am stärksten fühlen können. Dies können Ihre Nasenflügel sein, der Brustkorb oder die Bauchdecke. Lassen Sie sich Zeit hierbei.
Dieses Heben und Senken der Atmung ist uns völlig vertraut und verankert uns im jetzigen Augenblick. Beobachten Sie jeden Ihrer Atemzüge ohne etwas zu verändern: ein Ausweiten und sich wieder Zusammenziehen, ganz natürlich.
Ein paar Minuten der Atembeobachtung kann Sie bereits ruhiger werden lassen, Sie mehr mit sich selbst in Verbindung bringen.

Gönnen Sie sich die Zeit für sich, denn diese Form der Atemmeditation beruhigt das Nervensystem.